Trockenkühlverfahren als Ersatz für umweltschädliche Kühlschmiermittel

/ins Teure Kühlschmiermittel sind in der Werkzeugmaschinenindustrie nicht mehr nötig, um Werkstücke und Schneidwerkzeuge zu kühlen und schmieren. Stattdessen gibt es nun ein nachweislich grünes und sauberes Verfahren namens EcoCooling, das nur mit gekühlter ionisierter  Luft arbeitet und keine der mit ölbasierten Flüssigkeiten verbundenen Umweltgefahren und Kosten birgt.

EcoCooling ist das Ergebnis langjähriger interdisziplinärer Forschungs- und Entwicklungsarbeit desselben Teams, das bereits für die optische Technologie hinter Amazons bahnbrechenden Kindle-Geräten mit integriertem Frontlicht verantwortlich zeichnet.

Nun hat die Gruppe der Wissenschaftler, Ingenieure und erfahrenen Geschäftsleute aus unterschiedlichen Fachrichtungen ein trockenes, sauberes und umweltfreundliches Verfahren zur Kühlung und Schmierung von Metallwerkstücken ohne den Einsatz von Emulsionen entwickelt.

„Produktionsbetriebe wollten die gefährlichen Flüssigkeiten schon lange loswerden. Viele haben nach einer Lösung für dieses Problem gesucht, jedoch stets mit mangelhaften Ergebnissen“, erklärt Leo Hatjasalo, Mitbegründer und CEO von EcoCooling. „Jetzt haben wir die Antwort auf alle Nachfragen gefunden, denn EcoCooling kann zum Trennen und Schneiden aller Werkstoffe von hochfestem Stahl über Titanlegierungen bis hin zu Kunststoffen eingesetzt werden.“

Großer Markt

Der globale Markt für Kühlschmiermittel wird in diesem Jahr auf ein Volumen von 12 Mia. USD geschätzt. Er wächst kontinuierlich, da man im Laufe der nächsten fünf Jahre ein Wachstum des weltweiten Werkzeugmaschinenmarktes von 120 auf 150 Mia. USD erwartet. Diese Entwicklung wird u. a. durch den steigenden Bedarf an Bauteilen für die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Automobil- und die Transportbranche vorangetrieben.

„Dank EcoCooling können nicht nur die Kosten für Emulsionen gesenkt werden, sondern das Verfahren erhöht auch die Produktivität, minimiert die Wartungskosten und verbessert den Arbeits- und Gesundheitsschutz“, so Hatjasalo.  „Da die Späne nicht durch Kühlschmiermittel kontaminiert sind, lassen sie sich auch ohne Reinigung vollständig wiederverwerten.“

Die EcoCooling-Einheit ist sehr kompakt, und auch ältere Werkzeugmaschinen lassen sich problemlos damit nachrüsten. Die Einheit ist wartungsfrei und verlängert die Lebensdauer der Schneidwerkzeuge nachweislich signifikant.

„EcoCooling basiert auf dem Prinzip, dass ionisierte Luft die Schneidzone durchströmt und eine trockene Schmierschicht bildet, dabei die beim Schneiden entstehende Reibung und Wärme reduziert und gleichzeitig die Bildung einer Oxidschicht beschleunigt“, erläutert Hatjasalo. „Das Verfahren ist auf allen Kontinenten patentiert, und derzeit prüfen wir, wie es sich für alle Arten von Werkzeugmaschinen umsetzen lässt.“

Nächster Schritt des Unternehmens ist die Suche nach einem Partner, um die globale Vermarktung des bahnbrechenden Kühlschmierverfahrens zu ermöglichen.

„In den letzten Jahren hat das Verfahren in verschiedenen Ländern zahlreiche kommerzielle Erprobungen in anspruchsvollen Umgebungen mit Erfolg durchlaufen“, berichtet Hatjasalo. „Es hat nachweislich hervorragende Ergebnisse erzielt, große Einsparungen ermöglicht und weist im Vergleich zu herkömmlichen Kühlschmiermitteln eine wesentlich bessere Ökobilanz auf.“

 

Kontakt:

Oy ECE EcoCooling Engineering Ltd

Leo Hatjasalo, CEO

info@ecocooling.fi

Telefon: +358 50 040 4768

www.ecocooling.fi

 

Bildunterschriften:

Bild der Einheit:

Die äußerst kompakte und wartungsfreie EcoCooling Luftkühleinheit ermöglicht den Bau kleinerer und preisgünstigerer Metallverarbeitungsmaschinen. Die Technologie auf der Basis von gekühlter ionisierter Luft macht Kühlschmiermittel überflüssig und verlängert die Lebensdauer der Schneidwerkzeuge nachweislich signifikant. Bereits vorhandene Werkzeugmaschinen und Werkzeugparks lassen sich weltweit problemlos mit dieser Technik nachrüsten.

 

Grafische Darstellung des Verfahrens:

EcoCooling nutzt gekühlte ionisierte Luft, die den Arbeitsbereich durchströmt und dort eine trockene Schmierschicht bildet, die Reibung und Wärmeentwicklung beim Schneiden reduziert und die Bildung einer Oxidschicht beschleunigt.

 

Das Team:

Das erfahrene Team hinter EcoCooling setzt sich zum Teil aus denselben Experten zusammen, die die Frontlicht-Technologie für Amazons Kindle-Geräte entwickelt haben. Von links nach rechts:Juha Hatjasalo, Leo Hatjasalo, Jori Oravasaari und Jarmo Maattanen

 

 

Fakten:

Oy ECE EcoCooling Engineering Ltd gehört zu einem Portfolio finnischer Hightech-Unternehmen, die weltweit führende Technologien wie das Frontlicht-Feature für die Kindle-Reader von Amazon entwickelt haben. Diese Innovation wurde von dem 2010 an Amazon verkauften Portfolio-Unternehmen Modilis Ltd. entwickelt und industrialisiert.

Das patentierte EcoCooling Luftkühlsystem hat eine ganz andere Historie. Das Konzept zielt darauf ab, den Einsatz schädlicher Kühlschmiermittel in industriellen Schneidverfahren überflüssig zu machen. Die industrielle Erforschung und Entwicklung des Systems begann bereits Ende der 1980er Jahre. Es wurde eingehend in der Praxis erprobt, durch unabhängige Prüfstellen beurteilt und ist nun bereit für die globale Vermarktung mit Hilfe eines weltweit agierenden Industriepartners.

Rating:

vote data

Let us know if you are going to use this press release. Thank you!

info@ecocooling.fi

Phone: +358 50 040 4768

www.ecocooling.fi

Publications